Hafenopenair 2016

Alle Bilder vom hafenopenair, welches sein 10 Jähriges Bestehen feierte, mit entsprechender Austropop-legenden Besetzung.

 

Alle Bilder:  M. Sebek  (c) VFT 2016

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Veranstalter gelang Meisterstück beim Hafenopenair 2015

 

Europaweit seit Jahrzehnten erfolgreiche Band bei Österreichischem Kultopenair

 

Die Spider Murphy Gang aus Bayern als Abschlusshighlight beim Traditionsfestival im Wiener Alberner Hafen am Samstag Abend!

 

Die Band welche mit Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“ oder „wo bist Du“ europaweit seit 40 Jahren Erfolge feiert sorgte auch am Hafen für gute Stimmung bei den rund 3000 Konzertbesuchern.

Ein Spitzenwurf der dem Veranstalter da gelang, auch wenn es sich eigentlich um ein rein Österreichisches Musikfestival handelt, doch Bayern ist doch fast noch Österreich und so kann man dem Team nur Anerkennung zollen für die Verpflichtung der Band aus Schwabing und Umgebung!

 

Doch schon am Freitageband gelang dem Veranstalterteam ein großer Wurf, denn da war das Highlight das Konzert von Stephanie Werger, einem Urgestein der so genannten Austropopszene.

Wie sich auch sonst solche Urgesteine des „Austropop“ für das Hafenopenair engagieren , wie etwa Ulli Bäer, welcher mit verschiedenen Formationen und auch solo seit Jahren beim Österreichischem Musikfestival Hafen Openair auftrat und dies auch diesmal wieder tat.

Unter anderem mit der Formation „Lichtwärts“, welche neben Kompositionen von Ulli Bäer auch eigene Titel im Wiener Dialekt gesungen präsentierten.

 

Damit sind wir auch bei der Geschichte des Hafen Openair, welche von den „Hausherren“ Lichtwärts bedeutend mitgeprägt wurde, proben sie doch unweit des Veranstaltungsortes, wie andere Bands auch in einem ehemaligen Verwaltungsgebäude des Hafens.

Aus diesem Proberaum, entstand auch die Idee das Hafenopenair zu gründen um unter anderem die Bands welche dort probten der Öffentlichkeit zu präsentieren! (http://www.hafenopenair.at/index.php?c=7 )

 

Vom Anfang an war dieses Konzept vom Erfolg gekrönt und so konnten vornehmlich junge Bands sich vor relativ großem Publikum präsentieren.

So auch bei diesem neunten Festival der Österreichischen Musik im Hafen, promotet von bereits bekannten Künstlern und Musikmanagern wie etwa Blacky Schwarz.

Vielleicht das erste Mal wirklich großes Konzertfeeling fühlen, auf einer großen Bühne vor mehr als nur einer Handvoll Leute, dass ist es was die Veranstalter den „neuen“ Künstlern bieten wollen und auch bieten können!

 

Das Alles bei freiem Eintritt, Dank vieler großer & kleiner Sponsoren sowie dem Tatkräftigem Einsatz vieler großteils freiwilliger Helfer. So gelang es das Festival im Hafen zu etablieren und somit bereits zum 9. Mal stattfinden zu lassen!

Bleibt abzuwarten welche „neuen & jungen“ Künstler beim Jubiläumsfestival im nächsten Jahr auftreten werden und welche „Austropoper“ diese Promoten werden!

 

Auf jeden Fall wird sich gerade zum 10 Jährigem Jubiläum ein Besuch im Alberner Hafen lohnen, soviel ist sicher.

 

E. Weber / M. Sebek / I. Ankele

Bilder:  E. Weber  (c) 2015

Bilder:  M. Sebek  (c) 2015

Kommentar schreiben

Kommentare: 0