Die Garten Tulln

Sehen Sie hier Berichte und vor allem Bilder von der Garten Tulln, mit der wir eine fruchtbringende Partnerschaft pflegen.

 

Die Garten Tulln soll Natur- und Tierwelt dem Menschen und da vor allem dem Stadtmenschen näher bringen. Darüber hinaus werden auch seltene Pflanzen kultiviert und so auch wieder in ihre natürliche Umgebung verpflanzt.

 

"Natur im Garten" als Teil der Garten Tulln vermittelt auch das Wissen, wie man sich Pflanzen und somit Natur in den Garten holt, informiert über Kultivierung & Pflege der Pflanzen.

 

Auch wird über Nutzpflanzen sowie nützliche Insekten informiert, um der Natur wieder in unsere Köpfe zu verhelfen sowie Naturbewusstsein zu schaffen!

Als Hilfsmittel soll auch die eine oder andere Veranstaltung dienen, über welche wir hier auch berichten.



 

 

 

 

 

 

 

 

Wilfing, Sobotka: 2.500 Gäste beim „Natur im Garten“-Abenteuerfest auf der „Garten Tulln“ ka: Ein Erlebnis für die ganze Familie

St. Pölten (OTS/NLK) - Das Abenteuerfest für Gartenkids von „Natur im Garten“ lockte kürzlich rund 2.500 Besucherinnen und Besucher auf die „Garten Tulln“.

Dieser Event ist jedes Jahr ein Fest für die ganze Familie. Die Kinder lernen auf spielerische Weise Zusammenhänge in der Natur kennen. Eltern erhalten praktische Tipps für ihr ‚grünes‘ Wohnzimmer“, so Bundesminister Wolfgang Sobotka und Landesrat Karl Wilfing. Ein Highlight war die Zaubershow der weltberühmten „The Clairvoyants“ mit Thommy Ten und Amélie van Tass.

Es freut uns, dass über 1.000 Kinder einen Tag lang die Natur mit allen Sinnen erleben und entdecken konnten. Die verschiedenen Erlebnisstationen animierten die ganze Familie zum Mitmachen“, freute sich Sobotka, Initiator der Aktion „Natur im Garten“. Das Abenteuerfest für Gartenkids ist mittlerweile ein etabliertes Fest für die gesamte Familie. Auf der Gartenbühne unterhielt unter anderem das Team Sieberer mit dem Kindermusiktheater „Nig – Ein Igel zieht ein!“ die Kinder, die auch zum Mitmachen und Mitsingen eingeladen waren. Bei den zahlreichen Mitmachstationen konnten die Kinder unter anderem „Blühkugeln“ selbst herstellen oder mit „Bienenfreund.at“ Wachskerzen drehen. Bei der HYPO NOE Landesbank konnten die Jugendlichen ihre „Natur im Garten“ Sondermünze prägen. Die Österreichischen Bundesforste luden zum Entdecken der blühenden Vielfalt auf Balkon und Terrasse ein.

Genauso vielfältig wie die 65 Schaugärten der ‚Garten Tulln“ waren auch die verschiedenen Stationen. Das Abenteuerfest bietet eine tolle Möglichkeit für Kinder, in die Welt der Pflanzen und Tiere einzutauchen und die Natur mit all ihren Lebewesen zu erkunden“, so Landesrat Karl Wilfing. Bei der abschließenden Gewinnspielverlosung durften sich die Gartenkids tolle Preise mit nach Hause nehmen.

Im Zuge der Veranstaltung wurde auch das neue Kinderbuch mit Igel Nig präsentiert. Im neuen Kinderbuch „Igel Nig zieht eine Sonnenblume auf“ können die jungen Leserinnen und Leser den Igel Nig dabei begleiten, wie aus Saatgut Pflanzen entstehen. Schritt für Schritt und von ansprechenden Illustrationen umrahmt, erzählt die Geschichte den Kreislauf eines Pflanzenlebens und lädt die Kinder dazu ein, selbst eine Pflanze großzuziehen und erste gärtnerische Erfahrungen zu machen. Dabei fließen die Themen Umweltbewusstsein und Ökologie mit ein: Blumentöpfe oder Metalldosen können wiederverwendet und schön bemalt werden. Warum es besser ist, torffreie Erde zu verwenden, wird am Beispiel der Moorlandschaften leicht erklärt. Das Kinderbuch „Igel Nig zieht eine Sonnenblume auf“ ist bei den Veranstaltungen von „Natur im Garten“ sowie beim „Natur im Garten“-Telefon unter 02742/743 33 erhältlich.

Nähere Informationen beim Büro LR Wilfing unter 02742/9005-12324, Florian Liehr, E-mail florian.liehr@noel.gv.at, bzw. „Natur im Garten“, DI Hans-Peter Pressler, Telefon 0676/848 790 737, E-Mail hans-peter.pressler@naturimgarten.at, www.naturimgarten.at.

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung 
Landesamtsdirektion - Pressedienst

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Preeopening der Garten Tulln am 11. April 2016

 

Bilder:  H. Dohnal  (c) 2016

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

2015


Bild:  die Garten Tulln  (c) 2015
Bild: die Garten Tulln (c) 2015

 

04.November 2015

 

LH-Stv. Sobotka zur achten Saison der GARTEN TULLN: Erneut 220.000 Gäste zu Besuch. Bedeutung als Wirtschafts- und Tourismusfaktor nimmt zu.

Die Hälfte aller Hochzeitstermine im Liebesgarten für 2016 bereits ausgebucht

 

DIE GARTEN TULLN verzeichnete mit Saisonende am 4. Oktober rund 220.000 Besucherinnen und Besucher. Vor dem Start der 9. Saison am 9. April 2016 können Interessierte gegen Voranmeldung am 27. und 28. März 2016 an den Osterführungen teilnehmen.

 

Die ungebrochen hohe Beliebtheit der GARTEN TULLN zeigt, dass bei den Bürgerinnen und Bürgern großes Interesse an naturnaher Gartengestaltung und –pflege besteht. DIE GARTEN TULLN ist nicht nur ein ökologisches Ausflugsziel für Garteninteressierte, sondern auch ein beliebter Freizeitort für Familien.

 

Die Bedeutung der GARTEN TULLN als Tourismus- und Wirtschaftsfaktor in Niederösterreich nimmt weiterhin zu: Fast jeder zweite Gast kommt nicht aus Niederösterreich, jede vierte Gruppe kommt aus dem Ausland und 241 Führungen und Workshops fanden in diesem Jahr statt“, so Landeshauptmann-Stellvertreter und Initiator der Aktion „Natur im Garten“, Mag. Wolfgang Sobotka.

 

Aus der vergangenen Saison sind besonders hervorzuheben: Rund 2.700 Schülerinnen und Schüler sowie Kindergartenkinder nutzten die Möglichkeit, an ökopädagogischen Programmen im Zuge eines Ausfluges teilzunehmen. Zusätzlich besuchten im Sommer 98 Kinder die Kinder UNI Tulln und durften als Abschlusszertifikat ihre Urkunden bei der feierlichen Sponsion entgegen nehmen.

 

2.200 Gäste waren am Muttertag zu Besuch, 2.300 Besucherinnen und Besucher konnten bei der Riesenkürbismeisterschaft verzeichnet werden. Im Liebesgarten fanden im Jahr 2015 beinahe jedes Wochenende Hochzeiten statt. Bereits jetzt ist die Hälfte aller Hochzeitstermine für 2016 ausgebucht.

 

DIE GARTEN TULLN ist auch Drehort der beliebten ORF Sendung „Natur im Garten“ mit Biogärtner Karl Ploberger, die im Jahr 2014 durchschnittlich 190.000 Zuseherinnen und Zuseher erreichte.

Ab 9. April 2016 startet DIE GARTEN TULLN in die neunte Saison und verlängert ihre Saisonzeit um zwei Wochen. Bis 16. Oktober 2016 können alle Gäste die Gartenerlebniswelt bestaunen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neue Kooperationswege für Gemeinden des Bezirks Tulln

 

LH-Stv. Sobotka: „Eine Region setzt auf das Thema Garten!“

 

Bei einem Treffen von Gemeinde- und RegionsvertreterInnen auf der GARTEN TULLN wurde eine langfristige strategische Ausrichtung rund um das ökologische Gärtnern für den Bezirk Tulln festgelegt. Das ist ein nächster logischer Schritt nachdem im August „Natur im Garten“ nach Tulln übersiedelt und damit nun das Kompetenzzentrum für ökologisches Gärtnern in der Bezirkshauptstadt angesiedelt ist. DIE GARTEN TULLN sowie die Aktion „Natur im Garten“ bieten umliegenden Gemeinden attraktive Kooperationsangebote an.

„DIE GARTEN TULLN und die Aktion ‚Natur im Garten‘ stellen den Besucherinnen und Besuchern umfassende Informationen zum Thema ökologisches Gärtnern ohne Torf, Pestizide und chemisch-synthetische Dünger in Form von Beratungen und Workshops zur Verfügung.

 

"Es ist uns nun ein wichtiges Anliegen, dass wir neben den in- und ausländischen Gästen auf der Gartenschau auch den umliegenden Gemeinden des Bezirks Tulln attraktive Angebote für Ihre Bürgerinnen und Bürger bieten möchten. Der erste Schritt zu einer naturnahen ‚Gartenregion‘ ist mit diesem positiven Zusammentreffen der Gemeinde- und RegionsvertreterInnen getan“, erklärt Landeshauptmann-Stellvertreter und Initiator der Aktion „Natur im Garten“,

Mag. Wolfgang Sobotka.

 

 

Saisonkarten für Familien und Erwachsene, DIE GARTEN TULLN als Station bei Ferienspielen, die Teilnahme für Kinder bei der Kinder UNI Tulln sowie ökopädagogische Programme für Kinder sind nur einige Angebote, die Gemeinden im Bezirk Tulln in Anspruch nehmen können.

 

Auch die Aktion „Natur im Garten“ ist für alle Gemeinden in Niederösterreich mit ihrem Bildungs- und Seminarangebot und den Beratungen zur naturnahen Pflege der Grünräume eine wichtige Anlaufstelle. Jede Gemeinde kann „Natur im Garten“-Gemeinde werden, wenn sie auf Torf, chemisch-synthetische Dünger und Pestizide verzichtet und dies mit einem Gemeinderatsbeschluss festlegt.

 

Ab 9. April 2016 startet DIE GARTEN TULLN in die neunte Saison und verlängert ihre Saisonzeit um zwei Wochen.

Bis 16. Oktober 2016 können alle Gäste die Gartenerlebniswelt bestaunen.

 

In der nächsten Saison gibt es viele Neuheiten auf der GARTEN TULLN: die Diözese St. Pölten gestaltet gemeinsam mit dem Gartenteam den neuen Bibelgarten, die Landarbeiterkammer wird mit einem Generationengarten neuer Gartenpartner und auf der Auwald-Insel wird entsprechend einem ganz neuen Trend einem „Waldgarten“ etabliert.

 

 

Bilder:  die Garten Tulln / Land Niederösterreich / Natur im Garten  (c) 2015

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bild:  die Garten Tulln  (c) 2015
Bild: die Garten Tulln (c) 2015
Download
PA Der neue Gruppenfolder ist da - DIE G
Adobe Acrobat Dokument 20.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Download
23042015_Auszeichnung Goldener Igel GART
Adobe Acrobat Dokument 184.6 KB

Fotocredit: © NLK Filzwieser

(v.l. n.r.: Drin Petra Bohuslav Landesrätin , Franz Gruber Geschäftsführer der GARTEN TULLN, Rene Pollross Gärtner auf der GAREN TULLN, Karin Trauner Gärtnerin auf der GARTEN TULLN, DI Thomas Uibel Gartenleitung und Prokurist auf der GARTEN TULLN, Mag. Wolfgang Sobotka, Landeshauptmann-Stellvertreter) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Download
PA Neues Programm Schul- und Kindergrupp
Adobe Acrobat Dokument 96.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Winterführungen bei der Garten Tulln

Download
Winterf++hrung_Fotocredit_DIE GARTEN TUL
JPG Bild 861.7 KB

Download
2014.12.04_Weihnachtsgeschenk Saisonkart
Adobe Acrobat Dokument 167.0 KB

Pflanzen auf Reisen

 

Bilder:   E. Weber / I. Ankele  c. 2014

Kommentar schreiben

Kommentare: 0